• teaser fibulink 1412


    LC-FiBuManager

    Automatische Verbuchung der Daimler
    LC-Rechnungen in der T-Systems FiBu

Powered by logo t-systems transp

Mercedes-Benz Vertragspartner erhalten die Kreditorenrechnungen ihres Daimler Logistik-Centers mit Einführung von StarOrderplus ausschließlich in elektronischer Form. Diese Rechnungen müssen nicht nur revisionssicher, also digital, archiviert sondern auch einzeln in der Buchhaltung erfasst werden. Der LC-FiBuManager ermöglicht die automatische Verbuchung der Daimler LC-Rechnungen in der T-Systems FiBu.

Die relevanten Rechnungsdaten werden bereits über den LC-Connector vollautomatisch ausgelesen und archiviert. Der LC-FiBuManager übernimmt die Daten anschließend mit den dazugehörigen Sachkonten als Buchungsvorschlag in die T-Systems FiBu. Die Buchung wird abschließend nur noch durch die Buchhaltung kontrolliert und bestätigt. Somit lassen sich Bearbeitungszeiten erheblich reduzieren. Die aufwendige manuelle Erfassungsarbeit der LC-Rechnungen entfällt. Der LC-FiBu-Manager ist ein weiterer logischer Schritt im Rahmen der Digitalisierung und führt zu einem schlanken und prozessoptimierten Autohaus. Er setzt perfekt den Weg in die papierlose Kreditorenbearbeitung fort.

 

prod-LC-FiBuManager01 1806

 

Zur Bewältigung des hohen Belegvolumens bei LC-Rechnungen hat elform gemeinsam mit T-Systems als Ergänzung zum Daimler LC-Connector den LC-FiBuManager entwickelt. Das E-Mail-Postfach für die eingehenden LC-Rechnungen wird vom LC-Connector permanent überwacht und es werden vollautomatisch alle notwendigen Indexdaten sowie alle relevanten Rechnungsdaten ausgelesen. Der Beleg wird anschließend revisionssicher indexiert im Archiv abgelegt bzw. direkt an den Workflow für den Durchlauf im Autohaus übergeben. 

 

prod-LC-FiBuManager02 1806

 

Die ausgelesenen Rechnungsdaten werden über den LC-FiBuManager vollautomatisch an die T-Systems FiBu als Buchungsvorschlag übergeben. Für die einzelnen Buchungsgruppen ist je ein durch das Autohaus vordefiniertes Sachkonto hinterlegt. Dieses Sachkonto entspricht dem Hauptkonto einer Buchungsgruppe. Die einzelnen Positionen werden automatisch diesem Sachkonto zugewiesen, können aber in der FiBu-Erfassungsmaske noch individuell abgeändert werden. Als einziger Schritt verbleibt nur noch die Bestätigung der Buchung durch einen Mitarbeiter der Buchhaltung.